Telefon: 02404.6741200

Der Name ist Programm 

So wie wir unseren Patienten ein ganzheitliches Konzept anbieten, entwickeln wir auch unsere Praxis auf der Basis eines schlüssigen Konzeptes. Daher waren wir sowohl bei den Praxisabläufen als auch beim Einsatz bestimmter Techniken die Vorreiter bei den Zahnarztpraxen. 

Heute gehört die SMS Erinnerung an den Zahnarztbesuch für viele Patienten schon zum Standardservice einer Praxis. Wir können mit Stolz sagen, dass unsere Praxis die erste mit einer automatischen SMS Erinnerung war. Noch bedeutender ist für uns jedoch das Ergebnis aus einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unserem Praxissoftware-Unternehmen: die Entwicklung eines Moduls für das sogenannte orale Gesundheitsmanagement. Dahinter verbirgt sich ein erfolgreiches Prophylaxeprogramm, welches allen Zahnarztpraxen zur Verfügung steht, die mit dieser Software arbeiten. Darüber hinaus waren wir Vorreiter bei der Sofortversorgung bei Implantaten mithilfe einer Gerüstkonstruktion, die einen sofortigen, belastbaren prothetischen Aufbau erlaubt. Diese ausgewählten Beispiele zeigen, dass wir unseren Namen nicht nur sehr bewusst gewählt haben, sondern unsere Praxis in diesem Sinne führen und weiterentwickeln.

Wir halten Schritt 

Bei InovaPlus dental wird großer Wert auf fortlaufende Weiterentwicklung gelegt – das gilt einerseits für den Wissens- und Kenntnisstand der Mitarbeiter unserer Praxis, aber das gilt natürlich auch für die Ausstattung der Praxis, die stets auf dem neuesten Stand ist. 

Die Ausstattung unserer Praxis umfasst z. B. ein DVT-Gerät (Digitale Volumentomographie) zur Erstellung von 3D-Röntgenaufnahmen, verschiedene Laser, Cerec-Ausstattung, OP-Mikroskop und viele andere moderne Geräte. Die Festigkeit von Zähnen und Implantaten testen wir im sog. Periotest-Verfahren, Zahnfleischtaschen spülen wir mit der Vektormethode. Zur Desinfektion setzen wir auf Ozon, Karieswerte in Fissuren bestimmen wir mittels Diagnodent. Sie haben Amalgamfüllungen? Mit dem DMA-Meter können wir messen, ob Ihre Füllungen nach wie vor dicht sind. Darüber hinaus nutzen wir intraorale Kameras, um uns ein gutes Bild von der Situation Ihres Mundraumes zu machen.