Telefon: 02404.6741200

Kein Zahn wie jeder andere

Im Jugend- oder frühen Erwachsenenalter sollten die Weisheitszähne durchbrechen. Oft genug verhindern mangelnder Platz im Kiefer oder eine falsche Achsenausrichtung diesen Durchbruch. Wir beraten Sie gern, ob die Entfernung Ihrer Weisheitszähne notwendig ist. 

Fällt der Begriff „Weisheitszahn“, zucken viele von uns unwillkürlich zusammen: Wer hätte wohl nicht den einen oder anderen Bekannten, der da schon schlimme Geschichten erzählt hat? Tatsächlich weicht die Form der Weisheitszähne oft von der charakteristischen anatomischen Zahnform ab. Sollte es medizinisch ratsam sein, die Weisheitzähne zu entfernen, ist dies möglichst im jugendlichen Alter vorzunehmen. Denn mit zunehmendem Alter schreitet auch das Wurzelwachstum fort, und die Kieferknochen verdichten sich. Bei Jugendlichen treten daher weniger Komplikationen auf, da die Wunden viel schneller abheilen und dadurch der Knochen und die Schleimhaut problemlos ausheilen. 

 

Warten oder machen

Alles hat bekanntlich seine Zeit. Das ist beim Thema Zähne nicht anders: Manche Behandlung duldet Aufschub, eine andere sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. Mit einem Besuch bei uns verschaffen Sie sich Gewissheit.

Frühzeitig strahlend lächeln

Je früher Fehlstellungen des Kiefers oder der Zähne festgestellt werden, desto zeitiger kann mit der Behandlung begonnen werden – und desto überschaubarer bleibt der Behandlungszeitraum. Indem Sie regelmäßig die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen, die bis zum 18. Lebensjahr von der Krankenkasse übernommen werden, helfen Sie uns, eventuelle Probleme so frühzeitig wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Das Angebot an Zahnspangen ist heute vielseitig, und sie gelten fast schon als modisches Accessoire. Das Ergebnis lässt die Jugend nicht nur strahlend lächeln, sondern sorgt auch dafür, dass die Zähne besser gereinigt werden können und damit der Gefahr einer Karies vorgebeugt wird. 

Gut zu wissen

Jeder möchte, dass die neuen Zähne gerade, strahlend und unversehrt sind. Tatsache ist, dass die bleibenden Zähne gelblicher und größer als die Milchzähne sind. Manchmal sind sie im Unterkiefer nach dem Durchbruch noch mit Zacken versehen, die durch die Abnutzung jedoch schnell verschwinden. Wann aber ist ein außerplanmäßiger Besuch Ihres Kindes bei uns in der Praxis zu empfehlen? 

Zum einen, wenn sich dauerhaft weiße oder braune Flecken auf den Zähnen Ihres Kindes zeigen, zum anderen, wenn ein Teil des Zahns abgebrochen oder sogar ganz verloren gegangen ist. Im letzteren Fall ist sogar ein sofortiger Besuch notwendig, um eventuell den alten Zahn noch retten zu können. 

Bleaching o.k., Piercing nein

Die moderne Zahnmedizin ermöglicht fast jedem ein strahlendes Lächeln und die  Jugend weiß diese Vorteile zu nutzen. Aber nicht alles, was glänzt, ist auch gut für die Mundhygiene. So kann sich das Piercing im Mundraum belastend auf Zähne und Zahnfleisch auswirken. 

Das Bleichen der Zähne ist hingegen für die meisten Menschen gut verträglich. Dennoch sollten Sie sich vorher von einem unserer Zahnärzte beraten lassen, ob Ihre Zähne dafür geeignet sind. Schlechte Nachrichten gibt es nur für diejenigen, die schon über Kronen, Inlays oder Füllungen verfügen. Denn dieser Zahnersatz lässt sich leider nicht aufhellen, sodass ein Bleaching ein ungleiches Farbbild ergeben und zum Gegenteil des gewünschten Ergebnisses führen würde.